Dachlatten imprägnieren. Ist dies nötig?

Lohnt es sich die Dachlatten zu imprägnieren? Soll die gesamte Dachkonstruktion imprägniert werden? Die hölzernen Dachelemente sind dem Schimmel- und Pilzbefall besonders stark ausgesetzt. Heute berühren wir das Thema der Dach Imprägnierung. Mehr dazu finden Sie im neuesten Beitrag von Decket.

Dachlatten imprägnieren

Lohnt es sich den Dachstuhl und die Dachlatten zu imprägnieren? Die Dauerhaftigkeit der Dachkonstruktion hängt davon ab, ob die Dachkonstruktion gegen mögliche Schäden geschützt ist. Es lohnt sich also, darüber nachzudenken, wie man sie richtig abdichtet. Ohne optimalen Schutz können die Dachlatten Schädlingen, Pilzen oder Fäulnis ausgesetzt sein. Eine Imprägnierung ist erforderlich, um die Konstruktion zu schützen – eine hölzerne Dachkonstruktion muss mit dem notwendigen Schutz versehen werden. Ungeschütztes Holz kann nass werden, sich verziehen und schließlich rissig werden. Die dadurch entstehenden Risse sind ein idealer Ort für das Wachstum von Pilzen und Mikroorganismen, die die Materialien und die gesamte Bausubstanz schädigen können. Dachabdichtungen bieten einen wirksamen Schutz vor schädlichen äußeren Einflüssen. Je trockener das Holz, desto besser ist das Ergebnis der Imprägnierung. Ist das Material hingegen nass, muss damit gerechnet werden, dass es das Imprägniermittel nicht aufnimmt. Der Feuchtigkeitsgehalt des Holzes sollte daher 12-18 % nicht überschreiten.

Dachstuhl imprägnieren

Entgegen dem Anschein ist die Imprägnierung kein kostspieliges Verfahren. Wenn Sie also sicher sein wollen, dass der Dachstuhl und die Dachlatten ausreichend gegen Feuchtigkeit, Pilze, Schimmel, Insekten und mögliche Brände geschützt sind, lohnt sich eine Imprägnierung. Es ist besser, in der Phase des Bauens eines Hauses etwas mehr auszugeben und sich an dessen einwandfreiem Betrieb zu erfreuen, als später mit den Folgen zu kämpfen. Schäden an der Dachkonstruktion können viel teurer sein als eine Imprägnierung gegen Insekten und Pilze.

Während Experten die Verwendung von Imprägnierungen empfehlen, die das Wachstum von Pilzen, Schimmel und Insekten in der Dachkonstruktion verhindern, stellen sie gleichzeitig die Notwendigkeit von feuerfesten Imprägnierungen in Frage. Obwohl nach solch einer feuerfesten Imprägnierung nur die Oberfläche des Holzes verbrennt, nützt es nichts. Sobald irgendwo im Haus ein Feuer ausbricht, fangen so oder so das Gebäude und alle seine Elemente an zu brennen. An Orten, wo es eine Brandgefahr gibt, wird empfohlen ein Flammschutzmittel zu verwenden.

  • Schalungsbahn diffusionsoffen
    Schalungsbahn diffusionsoffen Ventia Magnum 306
    47.50159.00inkl.19% MwSt.
  • Unterspannbahn schwarz
    Unterspannbahn schwarz Ventia X-Treme 300
    55.90169.00inkl.19% MwSt.
  • Dampfsperrfolie
    Dampfsperrfolie Verso Reflex Plus
    64.70inkl.19% MwSt.

Dachimprägnierung

Dachstühle und Dachlatten mit Wärmedämmung, d. h. solche, die üblicherweise auf Dachböden verwendet werden, sind am anfälligsten für Schäden, insbesondere für Pilzbefall. Nicht genutzte Dachböden haben den Vorteil, dass sie gut belüftet sind (schlecht abgedichtet) und freiliegendes Holz problemlos trocknen kann. Auch bei solchen Dächern sind Schäden an der Dacheindeckung und daraus resultierende Undichtigkeiten leicht zu erkennen – bei Regen werden Lecks sichtbar, und es entstehen nasse Flecken an der Decke. Bei einer gedämmten Dachfläche hat die Luft einen schwierigeren Weg zum Dachstuhl, und kleinere Lecks sind nicht sichtbar, weil die Feuchtigkeit von der Mineralwolle absorbiert wird. Die zweite Feuchtigkeitsquelle ist der kondensierte Wasserdampf auf dem Dach aus dem Wohnbereich des Dachbodens. Dampfsperren sind nie vollständig wirksam, und viele Bauunternehmer planen sie falsch – ohne Überlappungen zu kleben oder mit hinterlassenen Rissen.

Dachlatten Imprägnierung

Die billigste Methode ist nicht immer die wirksamste. Dies ist auch hier der Fall. Das Streichen des Holzes mit einem Holzschutzmittel mag zwar kostengünstig erscheinen, doch ist diese Schutzmethode nicht die effektivste. Die Dachlatten Imprägnierung ist aber ein wichtiger Prozess. Das Holz, das für diese Imprägnierung verwendet wird, muss trocken, gereinigt und entfettet sein. Zur Imprägnierung werden Salzpräparate verwendet, die mit Wasser gemischt und auf das Holz aufgetragen werden. Verwenden Sie dazu am besten eine grobe Bürste oder einen Pinsel und reiben Sie die Flüssigkeit dann in das Holz ein. Sprühen ist eine bequemere, aber leider weniger wirksame Methode.

Das Imprägniermittel dringt nur wenige Millimeter in das Holz ein, was im Vergleich zu den anderen Methoden ein schlechtes Ergebnis ist. Nach der Imprägnierung braucht das Holz einige Zeit, um auszutrocknen. Auf den Verpackungen der einzelnen Präparate sollte angegeben sein, wie lange der gesamte Prozess dauert (oft mehrere Wochen). Es ist auch sehr empfehlenswert, den Dachboden mit den Unterdeckbahnen abzudichten.

Dachstuhl imprägnieren

Auf dem Markt gibt es viele Präparate zum Schutz von Bauholz. Bevor Sie sich für ein Schutzmittel entscheiden, sollten Sie den Grad des Schutzes für das Holz bestimmen. Sie können problemlos farblose oder farbige Imprägniermittel finden. Eingefärbte Produkte verwendet man am häufigsten für Bauholz, da sich anhand der Farbe leicht überprüfen lässt, ob das Produkt auf der gesamten Oberfläche korrekt aufgetragen wurde.
Aufgrund ihrer chemischen Zusammensetzung werden diese Imprägniermittel für Bauholz verwendet:

  • Salzpräparate – schützen das Holz gründlich, da sie tief in seine Struktur eindringen. Sie schützen Dachstühle perfekt vor Pilzen und Insekten. Sie können jedoch durch Wasser abgewaschen werden, wenn dieses lange Zeit auf sie einwirkt. Aus diesem Grund wird es nicht für freiliegende Dachstühle oder unter verzinkten Blechabdeckungen empfohlen;
  • Wasserverdünnbare Imprägnierungen – trocknen schnell und geben keine unangenehmen Gerüche ab, was ihre Anwendung sehr angenehm macht;
  • Lösemittelhaltige Imprägnierungen – ihre Aufgabe ist es, tief in die Struktur des Holzes einzudringen und es so vor schädlichen äußeren Einflüssen zu schützen;
  • Ölimprägnierungen – nicht empfehlenswert für die Konservierung von Bauholz. Sie sind jedoch ideal für die Nachbearbeitung nach der Anwendung der Druckimprägnierung.
Dachlatten imprägnieren
Dach Imprägnierung

Holzschutz Dachstuhl imprägnieren

Die heute auf dem Markt erhältlichen Präparate unterscheiden sich vor allem in der Intensität ihrer Wirkung. Einige Produkte werden zum Schutz des Dachstuhls oder Mauerwerks von Holzkonstruktionen verwendet, die weniger Feuchtigkeit ausgesetzt sind, und andere für kleine Gartenarchitekturen. Die Hersteller der Produkte geben auf der Verpackung an, für welche Arten von Bauwerken man die Produkte verwenden kann. In den europäischen Normen wird zwischen fünf Gefahrenklassen für Holz unterschieden. Mit ihrer Hilfe lässt sich feststellen, inwieweit ein bestimmtes Element korrosionsanfällig ist und welche Schutzmaßnahmen ergriffen werden können. Holz der Klasse I zeichnet sich dadurch aus, dass es wenig Schutz benötigt, da es nur geringfügig der biologischen Korrosion ausgesetzt ist. Holz der Klasse V hingegen erfordert einen wesentlich intensiveren Schutz.

Dach imprägnieren Kosten

Wenn Sie den Dachstuhl und die Dachlatten imprägnieren wollen, dann müssen Sie mit einigen Kosten rechnen. Die Kosten für die Imprägnierung des Dachstuhls und der Dachlatten, die man berücksichtigen soll, sind nicht sehr hoch. Präparate für Holz können Sie schon für einige Dutzend Euro kaufen. Es handelt sich also nicht um inakzeptable Kosten. Unabhängig vom Preis ist es jedoch wichtig, das Holz gut zu pflegen. Die Kosten, die Ihnen bei der Reparatur von Holzschäden entstehen, sind wesentlich höher als der Kauf eines geeigneten Präparats.